DATEN­SCHUTZ

Daten­schutz­er­klärung

Daten­schutz-
erklärung

Der Schutz Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen.
Im Folgenden möchten wir Sie darüber infor­mieren, dass bei uns perso­nen­be­zogene Daten von Ihnen erfragt und diese elektro­nisch gespei­chert werden. Ihre Daten werden unter Beachtung der einschlä­gigen Vorschriften der natio­nalen Daten­schutz­ge­setze, sowie der Daten­schutz-Grund­ver­ordnung (DSGVO) von uns gespei­chert und verar­beitet.

Verant­wort­licher im Sinne der vorge­nannten Vorschriften ist:

TRICURAFLEX GmbH
Geschäfts­füh­rerin Chistiana Sell und den Geschäfts­führer Franz Müller

Anna-Louisa-Karsch-Straße 9
10178 Berlin

E‑Mail: info@tricuraflex.de
Tel: 030-81 45 67 931


Daten­schutz­be­auf­tragter:

Joachim Spranz
WRS Data-Safe GmbH
Kelten­straße 10, 72829 Engstingen

E-Mail: joachim.spranz@wrs-data-safe.de
Tel.: 07129 93 59 395

I. Allge­meines

1. Begriffe

Um die Lesbarkeit und Verständ­lichkeit unserer Daten­schutz­er­klärung zu gewähr­leisten, infor­mieren wir Sie vorab über Grund­be­griff­lich­keiten, die in der DSGVO verwendet werden.

Perso­nen­be­zogene Daten
Perso­nen­be­zogene Daten sind alle Infor­ma­tionen, die sich auf eine identi­fi­zierte oder identi­fi­zierbare natür­liche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identi­fi­zierbar wird eine natür­liche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbe­sondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Stand­ort­daten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren beson­deren Merkmalen identi­fi­ziert werden kann, die Ausdruck der physi­schen, physio­lo­gi­schen, geneti­schen, psychi­schen, wirtschaft­lichen, kultu­rellen oder sozialen Identität dieser natür­lichen Person sind.

Betroffene Person
Betroffene Person ist jede identi­fi­zierte oder identi­fi­zierbare natür­liche Person, deren perso­nen­be­zogene Daten von dem für die Verar­beitung Verant­wort­lichen verar­beitet werden.

Verar­beitung
Verar­beitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automa­ti­sierter Verfahren ausge­führte Vorgang oder jede solche Vorgangs­reihe im Zusam­menhang mit perso­nen­be­zo­genen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organi­sation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Verän­derung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offen­legung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereit­stellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

Einschränkung der Verar­beitung
Einschränkung der Verar­beitung ist die Markierung gespei­cherter perso­nen­be­zo­gener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verar­beitung einzu­schränken.

Profiling
Profiling ist jede Art der automa­ti­sierten Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten, die darin besteht, dass diese perso­nen­be­zo­genen Daten verwendet werden, um bestimmte persön­liche Aspekte, die sich auf eine natür­liche Person beziehen, zu bewerten, insbe­sondere, um Aspekte bezüglich Arbeits­leistung, wirtschaft­licher Lage, Gesundheit, persön­licher Vorlieben, Inter­essen, Zuver­läs­sigkeit, Verhalten, Aufent­haltsort oder Ortswechsel dieser natür­lichen Person zu analy­sieren oder vorher­zu­sagen.

Pseud­ony­mi­sierung
Pseud­ony­mi­sierung ist die Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten in einer Weise, auf welche die perso­nen­be­zo­genen Daten ohne Hinzu­ziehung zusätz­licher Infor­ma­tionen nicht mehr einer spezi­fi­schen betrof­fenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätz­lichen Infor­ma­tionen gesondert aufbe­wahrt werden und techni­schen und organi­sa­to­ri­schen Maßnahmen unter­liegen, die gewähr­leisten, dass die perso­nen­be­zo­genen Daten nicht einer identi­fi­zierten oder identi­fi­zier­baren natür­lichen Person zugewiesen werden.

Verant­wort­licher oder für die Verar­beitung Verant­wort­licher
Verant­wort­licher oder für die Verar­beitung Verant­wort­licher ist die natür­liche oder juris­tische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verar­beitung von perso­nen­be­zo­genen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verar­beitung durch das Unions­recht oder das Recht der Mitglied­staaten vorge­geben, so kann der Verant­wort­liche bezie­hungs­weise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unions­recht oder dem Recht der Mitglied­staaten vorge­sehen werden.

Auftrags­ver­ar­beiter
Auftrags­ver­ar­beiter ist eine natür­liche oder juris­tische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die perso­nen­be­zogene Daten im Auftrag des Verant­wort­lichen verar­beitet.

Empfänger
Empfänger ist eine natür­liche oder juris­tische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der perso­nen­be­zogene Daten offen­gelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Unter­su­chungs­auf­trags nach dem Unions­recht oder dem Recht der Mitglied­staaten mögli­cher­weise perso­nen­be­zogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

Dritter
Dritter ist eine natür­liche oder juris­tische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betrof­fenen Person, dem Verant­wort­lichen, dem Auftrags­ver­ar­beiter und den Personen, die unter der unmit­tel­baren Verant­wortung des Verant­wort­lichen oder des Auftrags­ver­ar­beiters befugt sind, die perso­nen­be­zo­genen Daten zu verar­beiten.

Einwil­ligung
Einwil­ligung ist jede von der betrof­fenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in infor­mierter Weise und unmiss­ver­ständlich abgegebene Willens­be­kundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeu­tigen bestä­ti­genden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verar­beitung der sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten einver­standen ist.

2. Art und Umfang der Daten­er­hebung

Beim Zugriff auf unsere Website bzw. beim Abruf einer auf unserer Website hinter­legten Datei werden Daten erhoben und verar­beitet. Dies geschieht grund­sätzlich nur, sofern dies zur Bereit­stellung einer funkti­ons­fä­higen Website sowie deren Inhalte und Leistungen erfor­derlich ist. Weiterhin erfolgt eine Erhebung und Verwendung perso­nen­be­zo­gener Daten regel­mäßig nur nach entspre­chender Einwil­ligung. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen die vorherige Einholung einer Einwil­ligung aus tatsäch­lichen Gründen nicht möglich ist und die Verar­beitung der Daten durch gesetz­liche Vorschriften gestattet ist.

a. Rechts­grundlage für die Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten
Sofern wir für die Verar­bei­tungs­vor­gänge perso­nen­be­zo­gener Daten eine Einwil­ligung der betrof­fenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechts­grundlage.

Sofern die Verar­beitung von perso­nen­be­zo­genen Daten zur Erfüllung der mit uns geschlos­senen Verträge erfolgt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechts­grundlage. Dies gilt auch für Verar­bei­tungs­vor­gänge, die zur Durch­führung vorver­trag­licher Maßnahmen erfor­derlich sind.

Soweit eine Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten zur Erfüllung einer recht­lichen Verpflichtung erfor­derlich ist, der unser Unter­nehmen unter­liegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechts­grundlage.

Für den Fall, dass lebens­wichtige Inter­essen der betrof­fenen Person oder einer anderen natür­lichen Person eine Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten erfor­derlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechts­grundlage.

Ist die Verar­beitung zur Wahrung eines berech­tigten Inter­esses unseres Unter­nehmens oder eines Dritten erfor­derlich und überwiegen die Inter­essen, Grund­rechte und Grund­frei­heiten des Betrof­fenen das erstge­nannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechts­grundlage für die Verar­beitung.

b. Daten­lö­schung und Speicher­dauer
Die Löschung der von uns erhobenen perso­nen­be­zo­genen Daten erfolgt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt.

Eine Speicherung erfolgt dann, wenn dies durch den ein Gesetz, eine unions­recht­liche Verordnung oder sonstige Vorschriften vorge­sehen ist.

Weiterhin erfolgt eine Löschung dann, wenn eine durch die genannten Normen vorge­schriebene Speicher­frist abläuft, es sei denn, dass eine Erfor­der­lichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertrags­ab­schluss oder eine Vertrags­er­füllung besteht.


II. Eigene Daten­er­hebung über die Website

1. Logfiles

a. Beschreibung und Umfang der Daten­ver­ar­beitung

Beim Zugriff auf unsere Website werden

Browsertyp/-version
Verwen­detes Betriebs­system
Referrer URL (zuvor besuchte Website), sowie auf unserer Website aufge­rufene Seiten
IP Adresse
Datum und Uhrzeit der Server­an­frage
Internet Service Provider
proto­kol­liert.

b. Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung
Rechts­grundlage für die Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

c. Zweck der Daten­ver­ar­beitung
Die Speicherung in Logfiles stellt ein ordnungs­ge­mäßes Funktio­nieren unserer Website sicher. Sie dient darüber hinaus der Optimierung und der Sicherheit unserer Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marke­ting­zwecken findet in diesem Zusam­menhang nicht statt.

d. Dauer der Speicherung
Die von uns gespei­cherten Daten werden gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erfor­derlich sind. Dies ist nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüber­hin­aus­ge­hende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufru­fenden Clients nicht mehr möglich ist.

e. Wider­spruchs und Besei­ti­gungs­mög­lichkeit
Die Erfassung der genannten Daten ist für den Betrieb der Website zwingend erfor­derlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Wider­spruchs­mög­lichkeit.

2. Technisch notwendige Cookies

a. Beschreibung und Umfang der Daten­ver­ar­beitung
Unsere Website verwendet Cookies. Cookies sind Textda­teien, die bei Aufrufen unserer Websites auf dem Compu­ter­system des Besuchers gespei­chert werden. Cookies enthalten eine Zeichen­folge, die eine Identi­fi­zierung des Browsers des Besuchers beim erneuten Aufrufen unserer Website ermög­licht. Wir verwenden technisch notwendige Cookies, die dazu dienen, unser Angebot nutzer­freund­licher, effek­tiver und sicherer zu machen.
Eine Zuordnung der Daten zum Besucher ist uns nicht möglich. Weiterhin werden diese Daten nicht mit anderen perso­nen­be­zo­genen Daten gespei­chert.
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies infor­miert werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen. Bei der Nicht­an­nahme von Cookies kann die Funktio­na­lität unserer Website einge­schränkt sein.

b. Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung
Die Rechts­grundlage für die Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten unter Verwendung von notwen­digen Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

c. Zweck der Daten­ver­ar­beitung
Technisch notwendige Cookies dienen dazu die Nutzung von Websites zu verein­fachen. Einige Funktionen der Website bzw. des Online­shops können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erfor­derlich, dass der Browser auch nach einem Seiten­wechsel wieder­erkannt wird.

Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzer­daten werden nicht zur Erstellung von Nutzer­pro­filen verwendet.

d. Dauer der Speicherung, Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lichkeit
Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespei­chert und von diesem übermittelt. Daher haben Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstel­lungen in Ihrem Inter­net­browser können Sie die Übertragung von Cookies deakti­vieren oder einschränken. Bereits gespei­cherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automa­ti­siert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deakti­viert, können mögli­cher­weise nicht mehr alle Funktionen der Website vollum­fänglich genutzt werden.

3. Kontakt­for­mular und E-Mail

Wenn Sie per Kontakt­for­mular oder per Mail mit uns in Kontakt treten, stimmen Sie einer Mail-Kommu­ni­kation zu, die transport- aber nicht inhalts­ver­schlüsselt ist. Bitte infor­mieren Sie sich über die damit verbun­denen Risiken, z.B. hier:
➚ https://www.bsi-fuer-buerger.de.

a. Beschreibung und Umfang der Daten­ver­ar­beitung
Den Besuchern unserer Website stellen wir ein Kontakt­for­mular zur schnellen, elektro­ni­schen Kontakt­auf­nahme zur Verfügung. Die in der Einga­be­maske einge­ge­benen Daten werden hierbei an uns übermittelt und gespei­chert.
Zudem werden im Zeitpunkt der Absendung die IP-Adresse des Nutzers, sowie Datum und Uhrzeit der Übertragung gespei­chert.
Alter­nativ ist eine Kontakt­auf­nahme über die bereit­ge­stellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermit­telten perso­nen­be­zo­genen Daten des Nutzers gespei­chert.

Es erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Bearbeitung der Anfrage verwendet.

b. Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung
Rechts­grundlage für die Verar­beitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwil­ligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Rechts­grundlage für die Verar­beitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätz­liche Rechts­grundlage für die Verar­beitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

c. Zweck der Daten­ver­ar­beitung
Die Verar­beitung der perso­nen­be­zo­genen Daten dient allein der Bearbeitung der Kontakt­auf­nahme. Im Falle einer Kontakt­auf­nahme per E-Mail liegt hieran auch das erfor­der­liche berech­tigte Interesse an der Verar­beitung der Daten.

Die sonstigen während des Absen­de­vor­gangs verar­bei­teten perso­nen­be­zo­genen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontakt­for­mulars zu verhindern und die Sicherheit unserer infor­ma­ti­ons­tech­ni­schen Systeme sicher­zu­stellen.

d. Dauer der Speicherung
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erfor­derlich sind. Für die perso­nen­be­zo­genen Daten aus der Einga­be­maske des Kontakt­for­mulars und dieje­nigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konver­sation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konver­sation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Die während des Absen­de­vor­gangs zusätzlich erhobenen perso­nen­be­zo­genen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

Folgt aus der Korre­spondenz ein Geschäfts­ab­schluss, sind wir gesetzlich verpflichtet, die gewech­selte Korre­spondenz 6 Jahre (beginnend mit dem Schluss des Kalen­der­jahrs, in dem das jeweilige Schreiben versandt wurde) aufzu­be­wahren.

e. Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lichkeit
Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwil­ligung zur Verar­beitung der perso­nen­be­zo­genen Daten zu wider­rufen. Hierfür kann der Nutzer den Verant­wort­lichen über die auf der Website zur Verfügung gestellten Kontakt­mög­lich­keiten kontak­tieren. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner perso­nen­be­zo­genen Daten jederzeit wider­sprechen. In einem solchen Fall kann die Konver­sation nicht fortge­führt werden.
Folgt die Aufbe­wahrung der Daten aus einer gesetz­lichen Verpflichtung, besteht kein Wider­spruchs­recht.


III. Daten­ver­ar­beitung über Social Media Kanäle

1. Allge­meines

a. Social Media Platt­formen.
Wir möchten wir Sie über den Umgang mit Ihren perso­nen­be­zo­genen Daten im Kontext der Nutzung unserer Social Media Präsenzen infor­mieren
Beim Besuch und der Inter­aktion auf unseren Social Media Seiten (z.B. Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn) können perso­nen­be­zogene Daten erfasst und verar­beitet werden. Diese Daten­ver­ar­beitung kann durch uns als Seiten­be­treiber sowie durch den Betreiber der Social Media Plattform erfolgen. Wir weisen darauf hin, dass Sie unsere Social Media Seiten und deren Funktionen in eigener Verant­wortung nutzen. Dies gilt insbe­sondere für die Nutzung inter­ak­tiver Funktionen (z.B. Kommen­tieren, Teilen, Bewerten).
Bitte beachten Sie, dass die Betreiber der Social Media Platt­formen eigene Daten­schutz­richt­linien haben, auf die wir keinen Einfluss haben. Wir empfehlen Ihnen, sich mit den Daten­schutz­prak­tiken der jewei­ligen Platt­formen vertraut zu machen. Infor­ma­tionen zur Daten­ver­ar­beitung durch uns und Ihre Rechte als betroffene Person finden Sie detail­liert im folgenden.

b. Rechts­grundlage für die Daten­ver­ar­beitung
Die Rechts­grundlage für die Verar­beitung von Daten nach Inter­aktion mit den Inhalten der Social Media-Profile von Tricuraflex GmbH beruht auf eine Einwil­ligung des Betrof­fenen nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
c. Zweck der Daten­ver­ar­beitung
Der Betrieb der Social Media-Profile von Tricuraflex GmbH dient der effek­tiven Öffent­lich­keits­arbeit, Marken­bildung, Kunden­ak­quise sowie der Kommu­ni­kation mit Mitar­beitern.

d. Facebook
d.1. Infor­ma­tionen zur Fanpage
Die Tricuraflex GmbH nutzt für diesen Dienst die technische Plattform und ebenso die Dienste der Facebook Ireland ltd., 4 Grand Canal Square Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen , dass Sie die Seiten des Betreibers Facebook und die Funktionen seiner Seite insbe­sondere der inter­ak­tiven (Kommentare, Likes etc.) auf eigene Verant­wortung nutzen.

d.2. Verar­beitung ihrer perso­nen­be­zo­gener Daten durch Facebook
Beim Besuch der Facebook-Seite der Tricuraflex GmbH erfasst Facebook unter anderem Ihre IP-Adresse sowie weitere Infor­ma­tionen, die in Form von Cookies auf Ihrem PC vorhanden sind.
Dies wird von Facebook verwendet, um der Tricuraflex GmbH als Betreiber der Facebook-Seiten anony­mi­sierte statis­tische Infor­ma­tionen über die Inanspruch­nahme der Facebook-Seite zur Verfügung zu stellen. Weitrei­chendere Infor­ma­tionen erhalten Sie hierzu auf der Seite vom Betreiber unter folgendem Link: ➚ https://de-de.facebook.com/help/pages/insights
Daten die in diesem Zusam­menhang über Sie erhoben werden , werden von der Facebook Ltd. verar­beitet und dabei unter Umständen in Länder außerhalb der Europäi­schen Union übertragen. Facebook beschreibt in seinen Daten­ver­wen­dungs­richt­linien, welche Infor­ma­tionen Facebook erhält und wie diese verwendet werden. Ebenso sind dort auch die Hinweise zum Kontakt zu Facebook sowie zu den Einstell­mög­lich­keiten für Werbe­an­zeigen. Die kompletten Daten­richt­linien von Facebook, hier: ➚ https://de-de.facebook.com/full_data_use_policy Die Daten­ver­wen­dungs­richt­linien finden Sie unter dem Link: ➚ https://de-de.facebook.com/about/privacy.
Bei Zugriff auf eine Seite von Facebook wird die Ihrem Endgerät zugeteilte IP-Adresse an Facebook übermittelt. Diese wird aber nach Auskunft von Facebook anony­mi­siert. Darüber hinaus werden von Facebook Infor­ma­tionen über die Endgeräte seiner Nutzer gespei­chert- eine Zuordnung von IP-Adressen zu einzelnen Nutze­rinnen und Nutzern kann nicht ausge­schlossen werden.
Sofern Sie bei Facebook angemeldet sind, sind auf ihrem Endgerät bereits Cookies mit Ihrer Facebook-Kennung, die es Facebook ermög­lichen nachzu­voll­ziehen, dass Sie diese Seite aufge­sucht und wie Sie sie genutzt haben. Über die in Webseiten einge­bundene Facebook-Buttons ist es Facebook möglich, Ihre Besuche auf diesen Webseiten zu erfassen und Ihrem Facebook-Profil zuzuordnen. Anhand dieser Daten können Inhalte oder Werbung auf Sie zugeschnitten angeboten werden.
Sofern Sie dies nicht wünschen, sollten Sie sich bei Facebook abmelden oder die Funktion „angemeldet bleiben" deakti­vieren, dann alle auf Ihrem Gerät vorhan­denen Cookies löschen und Ihren Browser oder App beenden und neu starten. Weiter­ge­hende Infor­ma­tionen wie Sie über Sie vorhandene Infor­ma­tionen verwalten oder löschen können, finden Sie auf folgenden Facebook Support-Seiten: ➚ https://de-de.facebook.com/about/privacy
Nach eigenen Angaben speichert Facebook Daten, bis sie nicht mehr benötigt werden, um die Dienste und Facebook-Produkte bereit­zu­stellen oder bis das jeweilige Konto der Nutzerin oder des Nutzers gelöscht wird, je nachdem, was zuerst eintritt. Dies hängt von den Umständen des Einzel­falles ab, insbe­sondere der Art der Daten, warum sie erfasst und verar­beitet werden sowie den relevanten recht­lichen oder betrieb­lichen Speicher­be­dürf­nissen. Nähere Infor­ma­tionen zur Speicherung der Daten finden Sie unter: ➚ https://de-de.facebook.com/about/privacy

d.3. Facebook Insights
Facebook verar­beitet in seinen sogenannte „Seiten-Insights“ eine Reihe von perso­nen­be­zo­genen Daten der Seiten­be­su­che­rinnen und -besucher zu eigenen Zwecken. Diese Verar­beitung findet unabhängig davon statt, ob Seiten­be­sucher bei Facebook angemeldet sind oder nicht und ob Seiten­be­sucher Mitglieder des Facebook-Netzwerks sind. Auch Nutze­rinnen und Nutzer, die auf die Facebook-Seiten zugreifen, ohne bei Facebook regis­triert bezie­hungs­weise angemeldet zu sein, haben die Möglichkeit, mittels eines von Facebook gesetzten Cookie-Banners den Umfang der Daten­ver­ar­beitung zu beein­flussen. Nähere Infor­ma­tionen zu den Cookies von Facebook finden Sie unter: ➚ https://www.facebook.com/policies/cookies/

Bei Seiten-Insights handelt es sich um zusam­men­ge­fasste Statis­tiken, die anhand bestimmter „Events“ erstellt werden, die von den Facebook-Servern proto­kol­liert werden, wenn Personen mit Seiten und den mit ihnen verbun­denen Inhalten inter­agieren. Seiten­be­treiber selbst haben keinen Zugriff auf die perso­nen­be­zo­genen Daten, die im Rahmen von Events verar­beitet werden, sondern nur auf die zusam­men­ge­fassten, anony­mi­sierten Seiten-Insights. Nähere Infor­ma­tionen finden Sie unter: ➚ https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum

Für das Tricuraflex GmbH sind die „Seiten-Insights“ abgeschaltet. Die „Seiten-Insights“ werden von Facebook zu eigenen Zwecken zwar weiterhin erfasst, jedoch nicht von der Tricuraflex GmbH ingesehen. Folglich besteht bezüglich den von Facebook verar­bei­teten perso­nen­be­zo­genen Daten in den „Seiten-Insights“ von Facebook Seiten der Tricuraflex GmbH keine Verant­wort­lichkeit.
Weitere Infor­ma­tionen zu den Betrof­fe­nen­rechten stellt Facebook hier zur Verfügung: ➚ https://www.facebook.com/help/2069235856423257
Anfragen von Nutze­rinnen und Nutzern zur Daten­ver­ar­beitung beim Besuch einer Facebook-Fanpage werden von uns an Facebook gemäß der Insights-Seiten-Ergänzung weiter­ge­leitet. Nutze­rinnen und Nutzer können unter folgendem Link näheres über Ihre Betrof­fe­nen­rechte erfahren: ➚ https://de-de.facebook.com/about/privacy

d.4. Rechte der betrof­fenen Person
Über unsere Facebook-Fanpage haben Sie die Gelegenheit, auf unsere Inhalte zu reagieren, Kommentare zu hinter­lassen und uns Direkt­nach­richten zuzusenden. Es ist wichtig, dass Sie genau überlegen, welche persön­lichen Infor­ma­tionen Sie über unsere Facebook-Fanpage mit uns teilen. Um eine Verar­beitung Ihrer persön­lichen Daten durch Facebook, die Sie uns übermittelt haben, zu umgehen, kontak­tieren Sie uns bitte über alter­native Wege, wie unsere angege­benen Kontakt­in­for­ma­tionen.
Für den Fall, dass persön­liche Daten von Besuchern verar­beitet werden, besitzen diese gemäß der EU-Daten­schutz-Grund­ver­ordnung das Recht auf Einsicht, Korrektur, Einspruch, Daten­über­trag­barkeit und das Recht auf Löschung ihrer Daten. Facebook Ireland hat sich verpflichtet, im Rahmen der Seiten-Insights-Ergänzung, Anfragen betrof­fener Personen entspre­chend den von Facebook festge­legten Verpflich­tungen zu beant­worten (einsehbar unter ➚ https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum) . Facebook bietet weitere Auskünfte zu den Rechten betrof­fener Personen hier an: ➚ https://www.facebook.com/help/2069235856423257
Anfragen bezüglich der Daten­ver­ar­beitung auf einer Facebook-Fanpage leiten wir entspre­chend der Seiten-Insights-Ergänzung an Facebook weiter. Besucher können sich unter dem folgenden Link über ihre Rechte als Betroffene infor­mieren: ➚ https://de-de.facebook.com/about/privacy.

e. Instagram
e.1. Angaben zur Instagram-Seite
Instagram, eine Plattform zum Austausch (Teilen) von Fotografien und Video­ma­terial, ist ein Unter­nehmen, das zum Meta-Konzern gehört, ehemals bekannt als Facebook. Für den Betrieb seines Infor­ma­ti­ons­dienstes greift die Tricuraflex GmbH auf die technische Infra­struktur sowie die Dienst­leis­tungen der Facebook Ireland Ltd. zurück, die ihren Sitz in 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland, hat.

Wir weisen darauf hin, dass die Inanspruch­nahme der Instagram-Seite und ihrer Funktio­na­li­täten unter vollstän­diger Eigen­ver­ant­wortung der Nutze­rinnen und Nutzer erfolgt. Dies betrifft insbe­sondere die aktive Teilnahme durch inter­aktive Elemente wie das Kommen­tieren und Bewerten von Inhalten.

e.2. Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten durch Meta/​Facebook
Beim Aufsuchen dieser Instagram-Seite sammelt Meta/​Facebook unter anderem Ihre IP-Adresse sowie weitere Angaben, die durch Cookies auf Ihrem Computer hinterlegt werden. Diese Daten werden genutzt, um die Tricuraflex GmbH als Betreiber der Instagram-Seiten anonyme statis­tische Auskünfte über die Nutzung der Instagram-Seite bereit­zu­stellen.
Die in diesem Rahmen von Ihnen gesam­melten Infor­ma­tionen werden von der Facebook Ltd. verar­beitet und können dabei in Länder außerhalb der Europäi­schen Union trans­fe­riert werden. Details zu den von Meta/​Facebook erfassten Daten und deren Nutzung werden in den Daten­schutz­richt­linien von Facebook dargelegt. Dort werden auch Kontakt­op­tionen zu Meta/​Facebook sowie Einstel­lungen zu Werbe­an­zeigen erläutert. Die Daten­schutz­richt­linien sind unter diesem Link abrufbar: ➚ https://help.instagram.com/519522125107875 . Die umfas­senden Daten­schutz­be­stim­mungen des Dienstes Instagram finden Sie unter: ➚ https://help.instagram.com/581066165581870/?helpref=hc_fnav .

Facebook infor­miert über den Einsatz von Cookies in der Cookie-Richt­linie für den Dienst Instagram: ➚ https://help.instagram.com/1896641480634370/?helpref=hc_fnav . Es wird darauf hinge­wiesen, dass Facebook Ireland durch die Verwendung von Cookies in der Lage ist, das Nutzungs­ver­halten der Anwender (bei einge­loggten Nutzern über verschiedene Geräte hinweg) auch außerhalb des Dienstes Instagram auf anderen Webseiten zu verfolgen. Dies betrifft sowohl Nutzer, die bei Instagram regis­triert sind, als auch solche, die es nicht sind.
Facebook gibt an, Daten so lange zu speichern, wie sie zur Bereit­stellung der Dienste und Facebook-Produkte notwendig sind oder bis das Konto des Nutzers oder der Nutzerin gelöscht wird, je nachdem, was früher eintritt. Die Dauer der Daten­spei­cherung hängt von spezi­fi­schen Gegeben­heiten ab, unter anderem von der Art der Daten, dem Grund ihrer Erfassung und Verar­beitung sowie den gesetz­lichen oder betrieb­lichen Anfor­de­rungen an die Speicherung. Weiter­füh­rende Infor­ma­tionen zur Daten­spei­cherung finden Sie unter: ➚ https://de-de.facebook.com/about/privacy

e.3 Insights
Facebook führt bei sogenannten Seiten-Insights die Verar­beitung einer Vielzahl perso­nen­be­zo­gener Daten von Besuche­rinnen und Besuchern der Seiten für eigene Zwecke durch. Diese Daten­ver­ar­beitung erfolgt unabhängig davon, ob die Seiten­be­sucher bei Facebook bzw. Instagram angemeldet sind oder nicht und ob sie Mitglieder des Facebook oder Instagram-Netzwerks sind. Auch Nutze­rinnen und Nutzer, die die Instagram-Seiten besuchen, ohne bei Instagram regis­triert oder angemeldet zu sein, können durch ein von Facebook bereit­ge­stelltes Cookie-Banner den Umfang der Daten­ver­ar­beitung beein­flussen. Weitere Infor­ma­tionen zu den Cookies von Facebook finden Sie unter: ➚ https://www.facebook.com/policies/cookies/
Die Seiten-Insights stellen aggre­gierte, anony­mi­sierte Statis­tiken dar. Die Betreiber der Seiten erhalten keinen Zugang zu den perso­nen­be­zo­genen Daten, die in diesem Zusam­menhang verar­beitet werden, sondern ausschließlich zu den aggre­gierten, anony­mi­sierten Seiten-Insights. Detail­lierte Infor­ma­tionen finden Sie unter: ➚ https://www.facebook.com/help/instagram/788388387972460

e.4. Rechte der betrof­fenen Personen
Die Instagram-Seite ermög­licht es Ihnen, auf unsere Inhalte zu reagieren, sie zu kommen­tieren und uns private Nachrichten zuzusenden. Es ist wichtig, dass Sie genau überlegen, welche perso­nen­be­zo­genen Infor­ma­tionen Sie mit uns über unsere Instagram-Seite austau­schen. Sollten Sie es vermeiden wollen, dass Facebook die von Ihnen an uns übermit­telten persön­lichen Daten verar­beitet, bitten wir Sie, alter­nativ Kontakt zu uns aufzu­nehmen, beispiels­weise über die auf unserer Webseite bereit­ge­stellten Kontakt­op­tionen.
Bei der Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten von Nutze­rinnen und Nutzern stehen diesen nach der EU-Daten­schutz-Grund­ver­ordnung Rechte auf Auskunft, Berich­tigung, Einspruch, Daten­über­trag­barkeit und Löschung ihrer Daten zu. Facebook Ireland hat die Pflicht, Anfragen von betrof­fenen Personen zu deren Rechten zu bearbeiten. Facebook bietet weitere Infor­ma­tionen zu den Rechten betrof­fener Personen hier an: ➚ https://www.facebook.com/help/2069235856423257
Anfragen von Nutze­rinnen und Nutzern bezüglich der Daten­ver­ar­beitung auf der Instagram-Seite, für die Facebook Ireland die alleinige Verant­wortung trägt, leiten wir an Facebook Ireland weiter. Nutze­rinnen und Nutzer haben die Möglichkeit, direkt über folgenden Link den Daten­schutz­be­auf­tragten von Meta/​Facebook zu kontak­tieren: ➚ https://www.facebook.com/help/contact/540977946302970
Facebook infor­miert zudem über Möglich­keiten zur Einstellung daten­schutz­freund­licher Profil­ein­stel­lungen bei Instagram-Profilen: ➚ https://help.instagram.com/811572406418223/?helpref=hc_fnav'


IV. Daten­über­mittlung an Dritte

1. Allge­meines

a. Beschreibung und Umfang der Daten­ver­ar­beitung
Bei der Auftrags­er­teilung erheben und verwenden wir Ihre perso­nen­be­zo­genen Daten nur, soweit dies zur Erfüllung und Abwicklung Ihres Auftrags sowie zur Bearbeitung Ihrer Anfragen erfor­derlich ist. Die von Ihnen einge­ge­benen Daten werden, soweit für die Vertrags­er­füllung erfor­derlich oder von Ihnen genehmigt, an Dienst­leis­tungs­partner weiter­ge­geben, die wir zur Abwicklung des Vertrags­ver­hält­nisses benötigen oder Dienst­leister derer wir uns im Rahmen einer Auftrags­ver­ar­beitung bedienen.
Neben den in den jewei­ligen Klauseln dieser Daten­schutz­er­klärung benannten Empfängern sind dies beispiels­weise Empfänger folgender Kategorien:
Waren­wirt­schafts­dienst­leister, Webhoster und IT-Dienst­leister.

b. Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung
Die oben beschriebene Verar­beitung dient der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertrags­partei der Nutzer ist. Die Rechts­grundlage für die Verar­beitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

c. Zweck der Daten­ver­ar­beitung
Die Übermittlung dient der Erfüllung unserer vertrag­lichen Pflichten.

d. Dauer der Speicherung
Ihre Daten werden gelöscht, wenn sie für die Durch­führung des Vertrages nicht mehr erfor­derlich sind, soweit nicht vertrag­liche oder gesetz­liche Aufbe­wah­rungs­pflichten entge­gen­stehen.

e. Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lichkeit
Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, die erteilte Einwil­ligung beim Verant­wort­lichen bzw. beim Anbieter zu wider­rufen. Ein Widerruf bzgl. der Verar­beitung von Daten, die zwingend zur Vertrags­er­füllung erfor­derlich sind, ist nicht möglich.

2. Limit Log-In Attempts Reloaded

a. Beschreibung und Umfang der Daten­ver­ar­beitung
Zum Schutz unserer Website vor Brute Force Attacken setzen wir den Dienst Limit Log In Attempts Reloaded ein. Der Dienst speichert die im Rahmen des Aufrufs unserer Website proto­kol­lierten IP-Adressen verschlüsselt in der WordPress-Datenbank.

b. Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung
Rechts­grundlage für die Verar­beitung der perso­nen­be­zo­genen Daten der Nutzer ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

c. Zweck der Daten­ver­ar­beitung
Der legitime Zweck der Nutzung des Dienstes liegt im Schutz der Website vor unbefugten Zugriffen. Hierin liegt auch das berech­tigte Interesse.

d. Dauer der Speicherung
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Errei­chung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erfor­derlich sind.

e. Wider­spruchs und Besei­ti­gungs­mög­lichkeit
Der Nutzer hat die im Abschnitt „Rechte der betrof­fenen Personen“ aufge­zählten Rechte.
Die Daten­ver­ar­beitung erfolgt auf Basis der gesetz­lichen Bestim­mungen des Art. 6 Abs. 1 lit. f (berech­tigtes Interesse) der Daten­schutz­grund­ver­ordnung (DSGVO). Unser Anliegen im Sinne der DSGVO (berech­tigtes Interesse) ist die Optimierung unseres Online-Angebotes und unseres Webauf­tritts. Da uns die Privat­sphäre unserer Besucher wichtig ist, werden die Daten, die mögli­cher­weise einen Bezug zu einer einzelnen Person zulassen, wie die IP-Adresse, Anmelde- oder Geräte­ken­nungen, frühest­möglich anony­mi­siert oder pseud­ony­mi­siert. Eine andere Verwendung, Zusam­men­führung mit anderen Daten oder eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie können der vorbe­schrie­benen Daten­ver­ar­beitung jederzeit durch Klick auf den Schie­be­regler wider­sprechen. Der Wider­spruch hat keine nachtei­ligen Folgen. Wird kein Schie­be­regler angezeigt, ist die Daten­er­fassung bereits durch andere Blockier-Maßnahmen unter­bunden.
Weitere Infor­ma­tionen zum Daten­schutz bei etracker finden Sie hier.


V. Tracking- und Analy­se­tools

1. Verwendung von Google Analytics

a. Google Analytics
Unsere Website nutzt Google Analytics, einen Dienst zur Webanalyse, der von Google LLC (im Folgenden: „Google“) bereit­ge­stellt wird. Google Analytics verwendet sogenannte „Cookies“, also Textda­teien, die auf Ihrem Endgerät gespei­chert werden und die es ermög­lichen, Ihre Nutzung der Website detail­liert zu analy­sieren. Die durch Cookies generierten Infor­ma­tionen über Ihre Inter­aktion mit dieser Website – einschließlich Ihrer IP-Adresse und der besuchten Seiten – werden in der Regel vonn einen Server von Google in den Verei­nigten Staaten übermittelt und dort gespei­chert.
Google nutzt diese Infor­ma­tionen im Auftrag des Betreibers dieser Website, um Ihre Nutzung der Website zu bewerten, Berichte über die Website­ak­ti­vi­täten zusam­men­zu­stellen und weitere mit der Nutzung der Website und des Internets verbundene Dienst­leis­tungen gegenüber dem Website­be­treiber zu erbringen. Unter Umständen gibt Google diese Infor­ma­tionen auch an Dritte weiter, sofern dies gesetzlich vorge­schrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verar­beiten. Es wird darauf hinge­wiesen, dass Google Ihre IP-Adresse nicht mit anderen Daten von Google in Verbindung bringt.
Die Instal­lation von Cookies kann durch eine spezielle Einstellung Ihrer Browser-Software verhindert werden. Es ist jedoch zu beachten, dass Sie in diesem Fall mögli­cher­weise nicht alle Funktionen dieser Website in vollem Umfang nutzen können. Cookies werden gesetzt und die Funktionen von Google Analytics werden nur auf Ihrer ausdrück­lichen Zustimmung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO aktiv, welche jederzeit wider­ruflich ist.
Zur Gewähr­leistung eines daten­schutz­kon­formen Einsatzes von Google Analytics haben wir die IP-Anony­mi­sierung auf dieser Webseite aktiviert. Dies bedeutet, dass Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitglied­staaten der Europäi­schen Union oder in anderen Vertrags­staaten des Abkommens über den Europäi­schen Wirtschaftsraum vor der Übermittlung in die USA gekürzt wird. Nur in Ausnah­me­fällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Diese Maßnahme stellt sicher, dass eine direkte Perso­nen­be­zieh­barkeit im Rahmen der Daten­er­fassung durch Google Analytics ausge­schlossen ist.
Für die Fälle, in denen perso­nen­be­zogene Daten in die USA übertragen werden, hat sich Google dem EU-U.S. Data Privacy Framework unter­worfen, welches die Einhaltung des in der EU geltenden Daten­schutz­ni­veaus gewähr­leistet.
Nutze­rinnen und Nutzer unserer Website, die dennoch eine vollständige Nicht­er­fassung ihrer Aktivi­täten wünschen, haben die Möglichkeit, das Browser-Add-on zur Deakti­vierung von Google Analytics zu instal­lieren. Dieses verhindert die Erfassung von Daten durch Google Analytics. Weitere Infor­ma­tionen und die Möglichkeit zum Download des Add-ons finden Sie unter dem folgenden Link: ➚ http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de .

Ergän­zende Infor­ma­tionen zu den Nutzungs­be­din­gungen und dem Daten­schutz bei Google Analytics können unter ➚ http://www.google.com/analytics/terms/de.html sowie unter ➚ https://www.google.de/intl/de/policies/ abgerufen werden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass auf dieser Website Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anony­mi­sierte Erfassung von IP-Adressen zu gewähr­leisten (sogenannte IP-Maskierung).

b. Google-Signale
Innerhalb unseres Google Analytics-Dienstes haben wir die Funktion "Google-Signale" aktiviert. Diese Aktivierung erweitert die vorhan­denen Funktionen von Google Analytics, einschließlich Werbe­be­richte, Remar­keting sowie geräte­über­grei­fende und Berichte zu Inter­essen und demogra­fi­schen Merkmalen. Dies ermög­licht es uns, aggre­gierte und anony­mi­sierte Infor­ma­tionen von Nutzern zu erhalten, die in ihren Google-Konten die Zustimmung zur Anzeige perso­na­li­sierter Werbung gegeben haben.
Ein signi­fi­kantes Feature von Google-Signale ist das Cross-Device-Tracking. Diese Funktio­na­lität ermög­licht eine geräte­über­grei­fende Analyse Ihrer Daten. Durch die Aktivierung von Google-Signale ist es uns möglich, geräte­über­grei­fende Remar­keting-Kampagnen durch­zu­führen, die ohne diese Techno­logie nicht reali­sierbar wären. Remar­keting ermög­licht es uns, Ihnen unsere Angebote auch auf anderen Websites zu präsen­tieren.
Zusätzlich erfassen die Google-Signale durch Google Analytics weiter­füh­rende Besucher­daten, darunter Stand­ort­in­for­ma­tionen, Suchver­läufe, YouTube-Nutzungs­ver­halten sowie Inter­ak­tionen auf unserer Website. Diese erwei­terten Daten ermög­lichen es uns, von Google verbes­serte Werbe­be­richte sowie detail­liertere Infor­ma­tionen über Ihre Inter­essen und demogra­fi­schen Eigen­schaften zu erhalten. Zu diesen Infor­ma­tionen zählen Aspekte wie Ihr Alter, gespro­chene Sprachen, Wohnort, Geschlecht sowie soziale Faktoren, einschließlich Ihres Berufs, Famili­en­stands und Einkommens. Diese Infor­ma­tionen helfen bei der Definition von Zielgruppen oder Perso­nen­gruppen innerhalb von Google Analytics.
Die gewon­nenen Berichte unter­stützen uns dabei, Ihr Nutzer­ver­halten, Ihre Vorlieben und Inter­essen besser zu verstehen und darauf basierend unsere Dienst­leis­tungen sowie Angebote zielge­richtet zu optimieren und anzupassen. Diese Daten werden standard­gemäß nach 26 Monaten gelöscht. Es ist wichtig zu beachten, dass die Erfassung dieser Daten nur erfolgt, wenn Sie in Ihrem Google-Konto die perso­na­li­sierte Werbung aktiviert haben. Die von uns erhal­tenen Daten sind stets aggre­giert und anony­mi­siert, sie beziehen sich niemals auf indivi­duelle Nutzer. Sie haben die Möglichkeit, diese Einstel­lungen in Ihrem Google-Konto zu verwalten und die Daten gegebe­nen­falls zu löschen.

2. Verwendung von Facebook Pixel

Meta-Pixel (vormals bekannt als Facebook Pixel) Einsatz auf unserer Webseite
Unsere Webseite verwendet den Meta-Pixel, einen Dienst zur Messung von Konver­sionen, der von der Meta Platforms Ireland Limited, mit Sitz in 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland, zur Verfügung gestellt wird. Es ist zu beachten, dass die durch den Meta-Pixel erfassten Daten nicht ausschließlich innerhalb der Europäi­schen Union verbleiben, sondern auch in die Verei­nigten Staaten von Amerika sowie weitere Dritt­länder übertragen werden können, wie von Meta angegeben.
Der Einsatz des Meta-Pixels ermög­licht uns, das Verhalten unserer Websei­ten­be­sucher zu analy­sieren, nachdem diese durch das Anklicken einer Werbe­an­zeige auf Meta-Platt­formen zu unserer Webseite geleitet wurden. Diese Analyse dient der Bewertung der Effek­ti­vität der Werbe­an­zeigen auf Meta für statis­tische Zwecke und Markt­for­schung, mit dem Ziel, zukünftige Werbe­ak­tionen zu verbessern.
Obwohl die durch den Meta-Pixel gesam­melten Daten für uns als Websei­ten­be­treiber anonym sind und uns keine Rückschlüsse auf die Identi­täten der Nutzer ermög­lichen, werden diese Daten von Meta gespei­chert und verar­beitet. Dies ermög­licht Meta eine Zuordnung der Daten zu indivi­du­ellen Nutzer­pro­filen und die Nutzung dieser Daten für eigene Werbe­zwecke gemäß der Daten­schutz­richt­linie von Meta, die unter ➚ https://de-de.facebook.com/about/privacy/ einsehbar ist. Als Websei­ten­be­treiber haben wir keinen Einfluss auf diese spezi­fische Daten­ver­wendung durch Meta.
Die Inanspruch­nahme des Meta-Pixels auf unserer Webseite basiert auf Ihrer ausdrück­lichen Zustimmung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG, welche jederzeit wider­ruflich ist.
Des Weiteren setzen wir die Funktion des erwei­terten Daten­ab­gleichs innerhalb des Meta-Pixels ein. Diese Funktion erlaubt es uns, verschiedene Kunden­daten wie Wohnort, Bundesland, Postleitzahl, verschlüs­selte E-Mail-Adressen, Namen, Geschlecht, Geburts­datum oder Telefon­nummern, die über unsere Webseite gesammelt werden, an Meta zu übermitteln. Durch den Einsatz des erwei­terten Daten­ab­gleichs können wir unsere Werbe­kam­pagnen auf Meta präziser auf Personen ausrichten, die ein Interesse an unseren Produkten oder Dienst­leis­tungen haben, und dadurch die Zuordnung von Webseiten-Conver­sions sowie die Erwei­terung von Custom Audiences verbessern.
Im Rahmen der Nutzung des Meta-Pixels tragen die Meta Platforms Ireland Limited und wir eine gemeinsame Verant­wort­lichkeit für die Erfassung und Weiter­leitung der Daten gemäß Art. 26 DSGVO. Diese Verant­wort­lichkeit erstreckt sich ausschließlich auf die Daten­er­fassung und -weiter­leitung. Die nachfol­gende Verar­beitung der Daten durch Meta ist hiervon ausge­nommen. Eine Verein­barung, die unsere jewei­ligen Pflichten festlegt, kann unter ➚ https://www.facebook.com/legal/controller_addendum einge­sehen werden. Diese Verein­barung besagt, dass wir für die Bereit­stellung von Daten­schutz­in­for­ma­tionen beim Einsatz des Meta-Pixels sowie für dessen daten­schutz­kon­forme Imple­men­tierung auf unserer Webseite zuständig sind. Für die Daten­si­cherheit der Meta-Produkte ist hingegen Meta verant­wortlich. Anfragen zu Betrof­fe­nen­rechten bezüglich bei Meta verar­bei­teter Daten sollten direkt an Meta gerichtet werden. Erhalten wir solche Anfragen, sind wir verpflichtet, diese an Meta weiter­zu­leiten.
Die Daten­über­tragung in die USA basiert auf den EU-US Data Privacy Framework der Europäi­schen Kommission.
Weitere Infor­ma­tionen zum Schutz Ihrer Privat­sphäre im Kontext von Meta finden Sie in den Daten­schutz­hin­weisen unter ➚ https://de-de.facebook.com/about/privacy/. Sie haben zudem die Möglichkeit, die Remar­keting-Funktion „Custom Audiences“ direkt in den Werbe­an­zei­gen­ein­stel­lungen unter ➚ https://www.facebook.com/ads/preferences/?entry_product=ad_settings_screen zu deakti­vieren, sofern Sie bei Meta angemeldet sind.

3. Infor­ma­tionen zu Suchma­schi­nen­werbung (SEA)

Diese Website nutzt Suchma­schi­nen­werbung (SEA), um gezielte Werbe­an­zeigen über Platt­formen wie Google Ads zu schalten. Im Rahmen dieser SEA-Kampagnen können anony­mi­sierte oder pseud­ony­mi­sierte Daten über Ihr Surfver­halten erfasst werden, um Ihnen relevante und perso­na­li­sierte Werbung präsen­tieren zu können. Dies umfasst Infor­ma­tionen wie die von Ihnen besuchten Seiten unserer Website, die auf Ihre Inter­essen abgestimmte Werbe­an­zeigen und Klicks auf Werbe­an­zeigen. Die Erfassung und Verar­beitung dieser Daten erfolgt mit dem Ziel, die Effek­ti­vität unserer Werbe­an­zeigen zu messen und zu verbessern, sowie Ihnen Werbung zu zeigen, die für Sie von größerem Interesse sein könnte.

Für die Durch­führung unserer SEA-Kampagnen können wir Dienste von Dritt­an­bietern wie Google Ads nutzen. Diese Dienste verwenden Cookies und ähnliche Techno­logien, um Nutzer über verschiedene Websites hinweg zu identi­fi­zieren und zielge­richtete Werbung anzubieten. Die durch Cookies erzeugten Infor­ma­tionen über Ihre Nutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server des Anbieters übertragen und dort gespei­chert.

Sie haben das Recht und die Möglichkeit, der Verar­beitung Ihrer Daten zu Werbe­zwecken jederzeit zu wider­sprechen. Zudem können Sie die Speicherung der Cookies durch eine entspre­chende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebe­nen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollum­fänglich werden nutzen können. Weitere Infor­ma­tionen zum Daten­schutz und Ihren Rechten sowie Einstel­lungs­mög­lich­keiten zum Schutz Ihrer Privat­sphäre finden Sie in den Daten­schutz­richt­linien der jewei­ligen Platt­formen und in unseren weiter­füh­renden Daten­schutz­hin­weisen.

4. Nutzung von Ströer Kampagnen Tracking

Unsere Website nutzt das Ströer Kampagnen Tracking, einen Service der Regio­Helden GmbH, zur Analyse von Werbe­maß­nahmen und zur Ermittlung ihrer Wirksamkeit. Dieser Dienst verwendet Cookies, kleine Textda­teien, die auf Ihrem Gerät gespei­chert werden und die es uns ermög­lichen, nachzu­voll­ziehen, wie Besucher unsere Website nutzen. Die durch den Cookie erzeugten Infor­ma­tionen bieten uns wertvolle Einblicke in das Verhalten unserer Besucher, was uns hilft, die Effek­ti­vität unserer Werbe­kam­pagnen zu messen und zu verbessern.

Die von Ströer Kampagnen Tracking Cookies erfassten Daten umfassen, aber beschränken sich nicht auf, die Art und Weise, wie Besucher unsere Website nutzen, und werden zur Analyse der Werbe­an­zeigen verwendet. Die Lebens­dauer dieser Cookies beträgt 14 Tage, nach welchen sie automa­tisch gelöscht werden.

Die Nutzung von Ströer Kampagnen Tracking basiert auf Ihrer ausdrück­lichen Einwil­ligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Sie haben das Recht, Ihre Einwil­ligung jederzeit zu wider­rufen, was die Recht­mä­ßigkeit der aufgrund der Einwil­ligung bis zum Widerruf erfolgten Verar­beitung nicht berührt. Der Widerruf kann einfach durch­ge­führt werden, indem Sie die Cookies in Ihrem Browser löschen und die weitere Speicherung von Cookies verhindern.

Für weitere Infor­ma­tionen zur Daten­er­fassung und -verar­beitung durch Ströer Kampagnen Tracking verweisen wir auf die Daten­schutz­er­klärung der Regio­Helden GmbH, verfügbar unter: ➚ https://stroeer-online-marketing.de/datenschutzerklaerung/

5. Google Tag Manager

Wir setzen auf unserer Website den Google Tag Manager ein. Der Google Tag Manager ist eine Lösung, mit der wir Website-Tags über eine Oberfläche verwalten können. Das Tool Tag Manager selbst (welches die Tags imple­men­tiert) ist eine cookielose Domain und erfasst keine perso­nen­be­zo­genen Daten. Der Tag Manager sorgt lediglich dafür, dass andere Tags ausgelöst werden, die ihrer­seits unter Umständen Daten erfassen. Der Google Tag Manager greift jedoch nicht auf diese Daten zu. Wenn auf Domain- oder Cookie-Ebene eine Deakti­vierung vorge­nommen wurde, bleibt sie für alle Tracking-Tags bestehen, die mit dem Google Tag Manager imple­men­tiert werden.
Der Einsatz des Google Tag Managers erfolgt im Interesse einer verein­fachten und übersicht­lichen Verwaltung unserer Website-Tags. Dies stellt ein berech­tigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Die Verar­beitung erfolgt ausschließlich nach Einwil­ligung und auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO; die Einwil­ligung ist jederzeit wider­rufbar.

Für weitere Infor­ma­tionen zum Google Tag Manager besuchen Sie bitte die Google Tag Manager Übersichtsseit ➚ https://marketingplatform.google.com/about/tag-manager/ und die Daten­schutz­er­klärung von Google ➚ https://policies.google.com/privacy?hl=de

VI. Externe Links

Unsere Website enthält Links zu Websites Dritter. Wenn Sie einem dieser Links folgen, der außerhalb unserer Verant­wortung liegt, möchten wir darauf hinweisen, dass diese Websites ihre eigenen Daten­schutz­richt­linien haben. Wir übernehmen keine Verant­wortung oder Haftung für diese Richt­linien. Bevor Sie freiwillig perso­nen­be­zogene Daten an diese Websites weiter­geben, bitten wir Sie, deren Daten­schutz­richt­linien zu überprüfen. Externe Links sind durch ein Symbol ➚ gekenn­zeichnet.

Bitte beachten Sie, dass Daten zum Linkziel übertragen werden, nachdem Sie auf einen externen Link geklickt haben. Dies ist technisch notwendig aufgrund des Proto­kolls, das dem Internet zugrunde liegt. Die übertra­genen Daten umfassen insbe­sondere Ihre IP-Adresse, den Zeitpunkt, zu dem Sie den Link angeklickt haben, sowie die Seite, auf der Sie den Link angeklickt haben. Es ist möglich, dass einzelne Links zu einem Daten­transfer in Länder außerhalb der Europäi­schen Union führen. Dadurch könnten auslän­dische Behörden oder Geheim­dienste Zugriff auf Verbin­dungs­daten erhalten. Wenn Sie nicht möchten, dass diese Daten an das Linkziel oder an die genannten Dritten übertragen werden, empfehlen wir Ihnen, den Link nicht anzuklicken.


VII. Bewer­ber­daten

1. Daten­schutz­hin­weise zur Verar­beitung von perso­nen­be­zo­genen Daten im Rahmen ihres Bewer­bungs­pro­zesses

a. Zweck der Daten­er­hebung:
Der Zweck der Daten­er­hebung besteht darin, eine recht­mäßige Prüfung Ihrer Bewerbung im Rahmen des Bewer­bungs­ver­fahrens durch­zu­führen. Hierfür speichern wir alle notwe­nigen von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung.

b. Verar­beitung im Bewer­bungs­ver­fahren:
Auf Basis Ihrer Bewer­bungs­un­ter­lagen prüfen wir die Voraus­set­zungen für die Teilnahme an den weiteren Verfah­rens­schritten, einschließlich des Vorstel­lungs­ge­sprächs. Im Falle von grund­sätzlich geeig­neten Bewer­be­rinnen und Bewerbern erheben wir weitere perso­nen­be­zogene Daten, die für die Auswahl­ent­scheidung wesentlich sind. Bei einer möglichen Einstellung infor­mieren wir Sie gesondert über die im Einstel­lungs­ver­fahren zu erhebenden Daten.

c. Rechts­grund­lagen für die Daten­er­hebung und -verar­beitung:
Rechts­grundlage für die Daten­er­hebung und die Daten­ver­ar­beitung sind Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b DSGVO

d. Speicherung und Löschung von Daten:
Ihre Bewer­bungs­daten werden solange gespei­chert, wie dies unter Beachtung der gesetz­lichen Aufbe­wah­rungs­fristen erfor­derlich ist, mindestens jedoch für vier Monate. Sofern uns , nach Artikel 6. Satz 1.a ,eine Einwil­ligung vorliegt , verlängert sich diese Frist auf bis zu zwei Jahre.

e. Ihre Rechte als Bewerber, finden Sie unter Punkt IV: Rechte der betrof­fenen Personen

 

2. Übermittlung von Bewer­ber­daten

a. Zweck der Daten­über­mittlung

Im Rahmen des Bewer­bungs­pro­zesses werden bestimmte perso­nen­be­zogene Daten unserer Bewerber an
Pixel Territory e.K.
Innova­ti­ons­Campus Saar
Alten­kes­seler Str. 17 | C1
66115 Saarbrücken

Tel.: 0681 – 401 32 811
E‑Mail: info@pixelterritory.com

übermittelt. Diese Übermittlung erfolgt ausschließlich zu dem Zweck, die Effek­ti­vität unserer Werbe­maß­nahmen zu bewerten und zu verbessern.

 

b. Art der übermit­telten Daten

Zu den übermit­telten Daten können gehören: Name, Kontakt­in­for­ma­tionen, Verfüg­barkeit, Ort und Postleitzahl, übermit­telte Nachricht, Berufs­be­zeichnung.

 

c. Rechts­grundlage

Die Übermittlung Ihrer perso­nen­be­zo­genen Daten an den Dritten basiert auf Ihrer ausdrück­lichen Einwil­ligung, gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der Daten­schutz-Grund­ver­ordnung (DSGVO).

 

d. Empfänger der Daten

Der Empfänger Ihrer Daten ist:

Pixel Territory e.K.
Innova­ti­ons­Campus Saar
Alten­kes­seler Str. 17 | C1
66115 Saarbrücken

Tel.: 0681 – 401 32 811
E‑Mail: info@pixelterritory.com
Webseite: ➚ www.pixelterritory.com 

e. Sicher­heits­maß­nahmen

Wir haben mit Pixel Territory e. K. eine Verein­barung zur Auftrags­ver­ar­beitung abgeschlossen, die sicher­stellt, dass Ihre Daten sicher gehandhabt und gemäß der Daten­schutz­vor­schriften verar­beitet werden. Pixel Territory e. K. hat angemessene technische und organi­sa­to­rische Sicher­heits­maß­nahmen imple­men­tiert, um Ihre Daten vor Missbrauch und Verlust zu schützen.


f. Ihre Rechte

Sie haben das Recht, Ihre Einwil­ligung jederzeit zu wider­rufen. Der Widerruf der Einwil­ligung berührt nicht die Recht­mä­ßigkeit der aufgrund der Einwil­ligung bis zum Widerruf erfolgten Verar­beitung. Weiterhin haben Sie das Recht auf Auskunft, Berich­tigung, Löschung, Einschränkung der Verar­beitung sowie das Recht auf Daten­über­trag­barkeit.


VIII. Rechte der betrof­fenen Personen

1. Recht auf Auskunft

Jede von der Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten betroffene Person kann von dem Verant­wort­lichen eine Bestä­tigung darüber verlangen, ob perso­nen­be­zogene Daten des Betrof­fenen, verar­beitet werden.

Liegt eine solche Verar­beitung vor, können Sie von dem Verant­wort­lichen über folgende Infor­ma­tionen Auskunft verlangen:

Verar­bei­tungs­zwecke
Kategorien von perso­nen­be­zo­genen Daten, welche verar­beitet werden
Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten offen­gelegt wurden oder noch offen­gelegt werden
geplante Dauer der Speicherung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicher­dauer
Bestehen eines Rechts auf Berich­tigung oder Löschung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verar­beitung durch den Verant­wort­lichen oder eines Wider­spruchs­rechts gegen diese Verar­beitung
Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Aufsichts­be­hörde
alle verfüg­baren Infor­ma­tionen über die Herkunft der Daten, wenn die perso­nen­be­zo­genen Daten nicht bei der betrof­fenen Person erhoben werden
Bestehen einer automa­ti­sierten Entschei­dungs­findung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussa­ge­kräftige Infor­ma­tionen über die invol­vierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswir­kungen einer derar­tigen Verar­beitung für die betroffene Person
Der betrof­fenen Person steht ferner das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten in ein Drittland oder an eine inter­na­tionale Organi­sation übermittelt werden. In diesem Zusam­menhang können Sie verlangen, über die geeig­neten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusam­menhang mit der Übermittlung unter­richtet zu werden.
Bei einer Daten­ver­ar­beitung zu wissen­schaft­lichen, histo­ri­schen oder statis­ti­schen Forschungs­zwecken:
Dieses Auskunfts­recht kann insoweit beschränkt werden, als es voraus­sichtlich die Verwirk­li­chung der Forschungs- oder Statis­tik­zwecke unmöglich macht oder ernsthaft beein­trächtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statis­tik­zwecke notwendig ist.

2. Recht auf Berich­tigung

Betroffene Personen haben ein Recht auf Berich­tigung und/​oder Vervoll­stän­digung gegenüber dem Verant­wort­lichen, sofern die verar­bei­teten perso­nen­be­zo­genen Daten, die sie betreffen, unrichtig oder unvoll­ständig sind. Der Verant­wort­liche hat die Berich­tigung unver­züglich vorzu­nehmen.

Bei Daten­ver­ar­beitung zu wissen­schaft­lichen, histo­ri­schen oder statis­ti­schen Forschungs­zwecken:

Ihr Recht auf Berich­tigung kann insoweit beschränkt werden, als es voraus­sichtlich die Verwirk­li­chung der Forschungs- oder Statis­tik­zwecke unmöglich macht oder ernsthaft beein­trächtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statis­tik­zwecke notwendig ist.

3. Recht auf Einschränkung der Verar­beitung

Unter den folgenden Voraus­set­zungen können betroffene Personen die Einschränkung der Verar­beitung der Sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten verlangen:

wenn die Richtigkeit der betref­fenden perso­nen­be­zo­genen für eine Dauer bestritten wird, die es dem Verant­wort­lichen ermög­licht, die Richtigkeit der perso­nen­be­zo­genen Daten zu überprüfen
die Verar­beitung unrecht­mäßig ist und die betroffene Person die Löschung der perso­nen­be­zo­genen Daten ablehnt und statt­dessen die Einschränkung der Nutzung der perso­nen­be­zo­genen Daten verlangt
der Verant­wort­liche die perso­nen­be­zo­genen Daten für die Zwecke der Verar­beitung nicht länger benötigt, die betroffene Person diese jedoch zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen benötigen, oder
wenn die betroffene Person Wider­spruch gegen die Verar­beitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hat und noch nicht feststeht, ob die berech­tigten Gründe des Verant­wort­lichen gegenüber den Gründen der betrof­fenen Person überwiegen.
Wurde die Verar­beitung der betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten einge­schränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwil­ligung der betrof­fenen Person oder zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natür­lichen oder juris­ti­schen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffent­lichen Inter­esses der Union oder eines Mitglied­staats verar­beitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verar­beitung nach den o.g. Voraus­set­zungen einge­schränkt, wird die betroffene Person von dem Verant­wort­lichen unter­richtet bevor die Einschränkung aufge­hoben wird.

Bei Daten­ver­ar­beitung zu wissen­schaft­lichen, histo­ri­schen oder statis­ti­schen Forschungs­zwecken:

Das Recht der betrof­fenen Person auf Einschränkung der Verar­beitung kann insoweit beschränkt werden, als es voraus­sichtlich die Verwirk­li­chung der Forschungs- oder Statis­tik­zwecke unmöglich macht oder ernsthaft beein­trächtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statis­tik­zwecke notwendig ist.

4. Recht auf Löschung

a. Löschungs­pflicht
Die betroffene Person kann von dem Verant­wort­lichen verlangen, dass die sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten unver­züglich gelöscht werden, und der Verant­wort­liche ist verpflichtet, diese Daten unver­züglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

die betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verar­beitet wurden, nicht mehr notwendig;
die betroffene Person hat Ihre Einwil­ligung auf die sich die Verar­beitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte wider­rufen, und es fehlt an einer ander­wei­tigen Rechts­grundlage für die Verar­beitung;
Die betroffene Person legt gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Verar­beitung ein und es liegen keine vorran­gigen berech­tigten Gründe für die Verar­beitung vor, oder die betroffene Person legt gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Verar­beitung ein;
die perso­nen­be­zo­genen Daten wurden unrecht­mäßig verar­beitet;
die Löschung der betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten ist zur Erfüllung einer recht­lichen Verpflichtung nach dem Unions­recht oder dem Recht der Mitglied­staaten erfor­derlich, dem der Verant­wort­liche unter­liegt;
die betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b. Infor­mation an Dritte
Hat der Verant­wort­liche die betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berück­sich­tigung der verfüg­baren Techno­logie und der Imple­men­tie­rungs­kosten angemessene Maßnahmen, auch techni­scher Art, um für die Daten­ver­ar­beitung Verant­wort­liche, die die perso­nen­be­zo­genen Daten verar­beiten, darüber zu infor­mieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen perso­nen­be­zo­genen Daten oder von Kopien oder Repli­ka­tionen dieser perso­nen­be­zo­genen Daten verlangt haben.

c. Ausnahmen
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verar­beitung erfor­derlich ist

zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungs­äu­ßerung und Infor­mation;
zur Erfüllung einer recht­lichen Verpflichtung, die die Verar­beitung nach dem Recht der Union oder der Mitglied­staaten, dem der Verant­wort­liche unter­liegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffent­lichen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­licher Gewalt erfolgt, die dem Verant­wort­lichen übertragen wurde:
aus Gründen des öffent­lichen Inter­esses im Bereich der öffent­lichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
für im öffent­lichen Interesse liegende Archiv­zwecke, wissen­schaft­liche oder histo­rische Forschungs­zwecke oder für statis­tische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraus­sichtlich die Verwirk­li­chung der Ziele dieser Verar­beitung unmöglich macht oder ernsthaft beein­trächtigt, oder
zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen.

5. Recht auf Unter­richtung

Hat die betroffene Person das Recht auf Berich­tigung, Löschung oder Einschränkung der Verar­beitung gegenüber dem Verant­wort­lichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten offen­gelegt wurden, diese Berich­tigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verar­beitung mitzu­teilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unver­hält­nis­mä­ßigen Aufwand verbunden. Der betrof­fenen Person steht gegenüber dem Verant­wort­lichen das Recht zu, über diese Empfänger unter­richtet zu werden.

6. Recht auf Daten­über­trag­barkeit

Betroffene Personen haben das Recht, die sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten, die dem Verant­wort­lichen bereit­ge­stellt wurden, in einem struk­tu­rierten, gängigen und maschi­nen­les­baren Format zu erhalten. Außerdem haben betroffene Personen das Recht diese Daten einem anderen Verant­wort­lichen ohne Behin­derung durch den Verant­wort­lichen, dem die perso­nen­be­zo­genen Daten bereit­ge­stellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verar­beitung auf einer Einwil­ligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und die Verar­beitung mithilfe automa­ti­sierter Verfahren erfolgt.
In Ausübung dieses Rechts haben betroffene Personen ferner das Recht, zu erwirken, dass die sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten direkt von einem Verant­wort­lichen einem anderen Verant­wort­lichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beein­trächtigt werden.

Das Recht auf Daten­über­trag­barkeit gilt nicht für eine Verar­beitung perso­nen­be­zo­gener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erfor­derlich ist, die im öffent­lichen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­licher Gewalt erfolgt, die dem Verant­wort­lichen übertragen wurde.

7. Wider­spruchs­recht

Betroffene Personen haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer beson­deren Situation ergeben, jederzeit gegen die Verar­beitung der sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Wider­spruch einzu­legen; dies gilt auch für ein auf diese Bestim­mungen gestütztes Profiling.

Der Verant­wort­liche verar­beitet die betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutz­würdige Gründe für die Verar­beitung nachweisen, die die Inter­essen der betrof­fenen Personen, deren Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verar­beitung dient der Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen.

Werden die betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten verar­beitet, um Direkt­werbung zu betreiben, haben betroffene Personen das Recht, jederzeit Wider­spruch gegen die Verar­beitung der sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten zum Zwecke derar­tiger Werbung einzu­legen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direkt­werbung in Verbindung steht.

Wider­sprechen betroffene Personen der Verar­beitung für Zwecke der Direkt­werbung, so werden die sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten nicht mehr für diese Zwecke verar­beitet.

Betroffene Personen haben die Möglichkeit, im Zusam­menhang mit der Nutzung von Diensten der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft – ungeachtet der Richt­linie 2002/58/EG – ihr Wider­spruchs­recht mittels automa­ti­sierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezi­fi­ka­tionen verwendet werden.

Bei Daten­ver­ar­beitung zu wissen­schaft­lichen, histo­ri­schen oder statis­ti­schen Forschungs­zwecken:

Betroffene Personen haben auch das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer beson­deren Situation ergeben, bei der Verar­beitung sie betref­fender perso­nen­be­zo­gener Daten, die zu wissen­schaft­lichen oder histo­ri­schen Forschungs­zwecken oder zu statis­ti­schen Zwecken gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgt, dieser zu wider­sprechen.

Das Wider­spruchs­recht kann insoweit beschränkt werden, als es voraus­sichtlich die Verwirk­li­chung der Forschungs- oder Statis­tik­zwecke unmöglich macht oder ernsthaft beein­trächtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statis­tik­zwecke notwendig ist.

8. Recht auf Widerruf der daten­schutz­recht­lichen Einwil­li­gungs­er­klärung

Betroffene Personen haben das Recht, ihre daten­schutz­recht­liche Einwil­li­gungs­er­klärung jederzeit zu wider­rufen. Durch den Widerruf der Einwil­ligung wird die Recht­mä­ßigkeit der aufgrund der Einwil­ligung bis zum Widerruf erfolgten Verar­beitung nicht berührt.

9. Automa­ti­sierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Betroffene Personen haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automa­ti­sierten Verar­beitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unter­worfen zu werden, die gegenüber diesen recht­liche Wirkung entfaltet oder diese in ähnlicher Weise erheblich beein­trächtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betrof­fenen Person und dem Verant­wort­lichen erfor­derlich ist
aufgrund von Rechts­vor­schriften der Union oder der Mitglied­staaten, denen der Verant­wort­liche unter­liegt, zulässig ist und diese Rechts­vor­schriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Rechte und Freiheiten der betrof­fenen Personen sowie deren berech­tigten Inter­essen enthalten oder
mit ausdrück­licher Einwil­ligung erfolgt
Aller­dings dürfen diese Entschei­dungen nicht auf beson­deren Kategorien perso­nen­be­zo­gener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berech­tigten Inter­essen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in Punkt 1 und 3 genannten Fälle trifft der Verant­wort­liche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berech­tigten Inter­essen betrof­fener Personen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verant­wort­lichen, auf Darlegung des eigenen Stand­punkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichts­be­hörde

Unbeschadet eines ander­wei­tigen verwal­tungs­recht­lichen oder gericht­lichen Rechts­be­helfs steht betrof­fenen Personen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichts­be­hörde, insbe­sondere in dem Mitglied­staat ihres Aufent­haltsorts, ihres Arbeits­platzes oder des Orts des mutmaß­lichen Verstoßes, zu, wenn diese der Ansicht sind, dass die Verar­beitung der sie betref­fenden perso­nen­be­zo­genen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichts­be­hörde, bei der die Beschwerde einge­reicht wurde, unter­richtet den Beschwer­de­führer über den Stand und die Ergeb­nisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gericht­lichen Rechts­be­helfs nach Art. 78 DSGVO.